www.wtvnews.de Aktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien
www.wtvnews.deAktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien

Donnerstag, 31. März 2016

 

Ein Toter nach Wohnungsbrand in Herne - Feuerwehrmann verletzt

86-jähriger Wohnungsinhaber verstarb trotz Reanimation

 

Herne - In Herne ist es in der Nacht auf der Burgstraße zu einem ausgedehnten Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses gekommen.

Während der Löscharbeiten fanden die Wehrleute den 86-jährigen Wohnungsinhaber leblos in der Wohnung vor.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch im RTW vor Ort.

Ein Mieter aus dem Erdgeschoss konnte sich mit seinen zwei Kindern noch in letzter Minute ins Freie retten.

Während des Einsatzes verletzte sich ein Feuerwehrmann. Zur Brandursache kann noch nichts gesagt werden.​

 

Fotos : Copyright  T.Weber

Twingo kommt von der Fahrbahn ab 20.03.16

POL-E: Essen: Renault Twingo kommt von der Fahrbahn ab - zwei Frauen schwer verletzt

20.03.2016 – 11:28
 

Essen (ots) - 45359 E.-Frintrop Aus bislang ungeklärter Ursache kam in den heutigen Morgenstunden (20. März) ein blauer Renault Twingo aus Düsseldorf von der Frintroper Straße ab und prallte gegen einen Mast der EVAG. Zeugen beobachteten, wie der Renault gegen 1:40 Uhr auf der Frintroper Straße in Richtung Oberhausen unterwegs war. Die Fahrerin (18) sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und habe den Bordstein touchiert. Sie verlor anschließend die Kontrolle über den Renault, prallte gegen einen Mast der EVAG und kam im Gleisbett des Kopfbahnhofes zum Stillstand. Fahrerin und Beifahrerin (20) wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Aus welchem Grund die 18-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hat, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus 20.03.16

Frau in akuter Lebensgefahr

Duisburg - In der Nacht zum Sonntag kam es in Duisburg Obermeiderich, Varziner Straße, zu einem Brand in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Eine 69-jährige Frau und ihr 72-jähriger Mann erlitten Rauchgasvergiftungen. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, die Frau unter Reanimationsbedingungen. Es besteht akute Lebensgefahr. Ersten Ermittlungen zur Folge könnte der Brand in der Küche der Wohnung des Ehepaares ausgebrochen sein. Die Staatsanwaltschaft in Duisburg wurde informiert und ordnete zur genauen Klärung der Brandursache den Einsatz eines Sachverständigen an. (Quelle: Polizei Duisburg, ots)

Bildmaterial inkl. O-Ton Feuerwehrsprecher vor Ort

 

SCHWERER UNFALL AUF DER A31 05.03.16

SCHWERER UNFALL AUF DER A31 BEI BOTTROP-KIRCHHELLEN FORDERT 7 VERLETZTE
ALKOHOLGENUSS UND SCHLECHTE SICHT SORGTEN FÜR EINE 5 STÜNDIGE VOLLSPERRUNG DER A31

 

Gegen 4:00 Uhr kam es auf der A31 bei Kirchhellen zu einem schweren Vehrkehrsunfall.

Ein 31-jähriger, stark alkoholisierter, Fahrzeugführer fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf einen vorrausfahrenden Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Lkw und kam entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum stehen. Zwei weitere Fahrzeuge konnten nicht mehr ausweichen und rasten in den Lkw.

Bei dem Unfall wurden 7 Personen verletzt und mussten in Krankenhäuser verbracht werden, 2 schwerverletzte mit Notarztbegleitung. Es besteht nach ersten Angaben keine Lebensgefahr. Der Unfallverursacher wurde nur leichtverletzt, er wurde mit der Polizei in ein Krankenhaus verbracht und ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Zum Unfallzeitpunkt herrschten mit Nebel und Nieselregen schlechte Witterungsbedingungen. Die A31 wurde in Fahrtrichtung Bottrop für 5 Stunden vollgesperrt.  

Polizei Münster

POL-MS: Verkehrsunfall mit Verletzten

05.03.2016 – 07:11
 

Münster_BAB A 31_Kirchhellen (ots) - Gegen 03:30h kam es auf der BAB A 31 Richtung Bottrop vor der Anschlussstelle Kirchhellen (km 7,700) zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und fünf leicht verletzt wurden.

Nach den bisherigen Feststellungen fuhr ein 31-jähriger aus Herten unter Alkoholeinfluss mit seienm PKW in Richtung Bottrop. Aufgrund seiner Fahruntüchtigkeit fuhr er auf einen vorausfahrenden Klein-LKW auf und brachte diesen dadurch ins Schleudern. Während der verursachende VW Polo auf dem Seitenstreifen anhalten konnte, kam der Klein-LKW quer zur Fahrtrichtung über beide Fahrstreifen zum Stillstand. Ein mit vier Personen besetzter PKW Skoda aus den Niederlanden kollidiert mit dem quer stehenden LKW. Der Fahrer eines mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern besetzten PKW aus Borken erkennt die vermutlich unbeleuchteten Unfallfahrzeuge nicht rechtzeitig und kollidiert bei einem Ausweichmanöver mit der Mittelschutzplanke. Durch den Verkehrsunfall werden zwei Insassen schwer und fünf Personen leicht verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 100.000EUR. Für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme wurde die Richtungsfahrbahn Bottrop ab der AS Kirchhellen-Nord gesperrt. Die Sperrung kann vermutlich gegen 08:00h aufgehoben werden.

 

Feuer im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Steele 04.03.16

FW-E: Feuer im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Steele, ein Patient und zwei Mitarbeiter verletzt


Essen-Freisenbruch, Hellweg, 04.03.2016, 17.49 Uhr (ots) - Vermutlich durch fahrlässigen Umgang mit Feuer ist in einem Patientenzimmer im zweiten Obergeschoss des Alfried Krupp Krankenhauses in Essen-Steele (Krupp Steele) ein Brand ausgebrochen. Dabei wurde der alleine im Zimmer befindliche Patient schwer verletzt. Er wird im gleichen Haus auf einer anderen Station jetzt notfallmedizinisch versorgt.Ein Pfleger, der den bettlägerigen 55-jährigen mit seinem Bett geistesgegenwärtig aus dem Gefahrenbereich schob, zog sich ebenso wie ein Oberarzt, der den Brand mit einem Feuerlöscher erfolgreich bekämpfte, eine leichte Rauchvergiftung zu. Beide befinden sich derzeit, ebenfalls im Krupp Steele, in Behandlung. Nach natürlicher Lüftung des diffus verrauchten Flures und Schadstoffmessungen im betroffenen und im dritten Geschoss konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben, außer des direkt betroffenen Zimmers können alle Räumlichkeiten weiterhin genutzt werden. Die Brandursache ist noch nicht endgültig geklärt, die Kriminalpolizei ermittelt. Die letzten Einsatzkräfte rückten nach eineinhalb Stunden wieder ab.

Festnahme eines 30-jährigen Irakers nach Bedrohung 01.03.16

POL-RE: Recklinghausen: Festnahme eines 30-jährigen Irakers nach Bedrohung

 
01.03.2016 – 20:22
 
Recklinghausen (ots) - Heute teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass Bewohner einer Unterkunft für Zuwanderer an der Grullbadstraße zurückliegend mehrfach von einem 30-jährigen Mitbewohner aus dem Irak bedroht worden waren. Die Bedrohungen erfolgten teilweise unter Vorhalt eines Messers. Die Befragungen der vier Geschädigten bestätigten die Angaben des Zeugen. Zusätzlich gaben sie den Hinweis, dass sich der 30-Jährige in sozialen Netzwerken mit Waffen zeigen würde. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Iraker die Geschädigten weiter bedroht und er darüber hinaus über mögliche Waffen verfügt, wurde er heute gegen 19:00 Uhr in seinem Zimmer in der Unterkunft an der Grullbadstraße durch Spezialkräfte festgenommen.
 
Bei der Durchsuchung wurden keine Waffen aufgefunden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Der Staatsschutz ist in die Ermittlungen eingebunden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© WTVnews UG