www.wtvnews.de Aktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien
www.wtvnews.deAktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien
WetterOnline
Das Wetter für
Essen
mehr auf wetteronline.de

Ausgedehnter Kellerbrand in Marl

Marl 20.12.2015 - In den Frühen Morgenstunden kam es in Marl auf der Karl-Marx-Str.zu einem ausgedehnten Kellerbrand. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus einem Kellerfenster und dichter Rauch versperrte die Fluchtwege im Hausflur. Ein Anwohner der den Brand bemerkte klingelte die Nachbarn aus den Betten. Zwei Personen, denen der Fluchtweg durch den Rauch im Treppenhaus versperrt war, mussten über eine Steckleiter gerettet werden.

Weitere Personen wurden durch ersteintreffende Polizeibeamte aus dem verrauchten Haus geführt. Insgesamt wurden 5 Personen (darunter ein Polizeibeamter) mit Verdacht auf Rauchgasintox in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie schwer die Personen verletzt wurden ist noch unklar. Als Brandherd konnte die Feuerwehr einen völlig zugemüllten Kellerraum ausfindig machen. Der Feuerwehreinsatz dauerte über mehrere Stunden an. Die Brandursache wird nun von Sachverständigen ermittelt.Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnammt.

Brand bei Mr.Chicken in Gelsenkirchen


Gelsenkirchen (ots) - Am 20.12.2015 um 1:08 Uhr wurde die
Feuerwehr zu einem Brand in Bahnhofstaße in Gelsenkirchener gerufen.
In einem Wohn- und Geschäftshaus in der Gelsenkirchener Altstadt kam
es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Feuer im ersten Obergeschoss
in einem Schnellrestaurant. Durch die starke Rauchentwicklung im
Treppenraum konnte die Mieterin der direkt über dem Brand liegenden
Wohnung das Gebäude nicht mehr rechtzeitig ohne Gefahr verlassen. Sie
wurde mit der Drehleiter aus dem zweiten Obergeschoss gerettet und
vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt und betreut. Durch das
schnelle Eingreifen konnte der Brand schon nach kurzer Zeit unter
Kontrolle gebracht werden. Insgesamt waren einunddreißig
Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr Gelsenkirchen
über eine Stunde im Einsatz. Zur gleichen Zeit gab es noch einen
Kleinbrand im Stadtteil Horst, der aber auch schnell gelöscht werden
konnte.


OTS:              Feuerwehr Gelsenkirchen
newsroom:         http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116260
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116260.rss2

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Andreas Fleige
Telefon:
0209 / 1704 905
E-Mail: andreas.fleige@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Kreispolizeibehörde Wesel / POL-WES: Wesel - Sprengung eines Geldautomaten / Zeugen gesucht18.12.2015

 

18.12.2015 – 04:24
 

Wesel (ots) - In der Nacht zum Freitag wurde gegen 01:50 Uhr ein Geldautomat in einem Gebäudekomplex an der Julius-Leber-Straße gesprengt. Im Umfeld des Gebäudes konnte ein größeres Splitterfeld festgestellt werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Laufe des Freitags wird die Statik des Gebäudes für eine weitere Nutzung geprüft. Der oder die Täter flüchteten ohne Beute möglicherweise in einem schwarzen bzw. silbernen Audi. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Wesel, Tel.: 0281-1070 zu wenden.

 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel

Pressestelle 
Telefon: 0281 / 107-1122

Fax: 0281 / 107-1130
E-Mail: poststelle.wesel@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/ 

 

Duisburg: SEK-EINSATZ                        Zwei Wohnungsdurchsuchungen und Festnahmen in den Morgenstunden 24.08.15

Gegen 04:00 Uhr durchsuchten Polizei und Staatsanwaltschaft zwei Wohnungen in Laar und Beeck. Mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos nahmen die Beamten einen 24 Jahre alten, strafrechtlich bereits erheblich in Erscheinung getretenen Mann fest, der im Verdacht steht, eine Zeugin sowie die Mutter eines Zeugen in einem Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung massiv bedroht zu haben, um diese zur Rücknahme ihrer Aussagen zu bewegen. Es besteht gegen ihn ein Haftbefehl des Amtsgerichts Duisburg wegen versuchter Strafvereitelung und versuchter Nötigung. Den ebenfalls gesuchten Mittäter trafen die Beamten nicht an. Die Männer hatten ihre Opfer am Freitagabend gegen 22:00 „besucht“ und ihnen mit dem Tode und Vergewaltigung gedroht, falls sie in dem anhängigen Strafverfahren gegen die in Untersuchungshaft sitzenden vier Tatverdächtigen weiterhin aussagen.

 

 

Ramon van der Maat

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Polizeipräsidium Duisburg

0203 2801040

015254692203

POLIZIST ERSCHIESST MESSERANGREIFER IN OBERHAUSEN! 05.08.15

 

Gegen 3 Uhr kam es in  Oberhausen / NRW auf der Polizeiwache am Friedensplatz  im Eingangsbereich zu einer Auseinandersetzung zwischen 5 Personen. Bei dem Streit zog eine der Personen (39 Jahre) ein Messer und stach auf eine Person (21 Jahre) mehrfach ein. 2 Polizeibeamte eilten aus dem Wachraum und versuchten der verletzten Person zu helfen. Sie forderten den Angreifer mehrfach auf seine Waffe niederzulegen. Dieser folgte den Anweisungen der Polizeibeamten nicht,  bedrohte diese, und griff die Beamten mit dem Messer an. Aus einer Notwehrsituation gab ein Polizeibeamter mehrere Schüsse auf die bewaffnete Person ab. Trotz schnellen Eintreffens zweier Notärzte verstarb die Person mit der Schussverletzung an der Einsatzstelle.
Die andere Person wurde schwerstverletzt in ein Krankenhaus verbracht. Die Mordkommission Essen hat die Ermittlungen aufgenommen.

O-Ton :Tom Litges (Pressesprecher Polizei Oberhausen)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WTVnews UG