www.wtvnews.de Aktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien
www.wtvnews.deAktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien

28. November 2016


Tödlicher Unfall durch Glätte auf der B67 bei Isselburg

Eltern finden 22-jährigen Sohn in seinem PKW im Graben

WTVnews Isselburg -

In den frühen Morgenstunden ist es auf der B67 bei Isselburg zu einem schweren Unfall durch Glätte gekommen.
Ein 22-jähriger Mann war hier auf der B67 in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und vor einen Baum geprallt.
Er wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt.
Die Eltern hatten sich auf die Suche nach dem Mann gemacht, als er von der Arbeit nicht nach Hause kam. Auf seinem Fahrtweg stießen sie auf den Unfall und fanden ihren Sohn.
Wie lange der junge Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt war bevor er gefunden wurde, konnte zum derzeitigen Zeitpunkt niemand sagen.
Die Ermittlungen der Polizei dauern an.
Die B67 blieb für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt.

 

Bilder :copyright by WTVnews -UG-

FW-E: 
Verkehrsunfall auf der A40, elf verletzte Personen, acht beteiligte Fahrzeuge

14.11.2016 

WTVnews

 

Essen-Südostviertel, Autobahn A40 Fahrtrichtung Bochum kurz hinter dem Autobahndreieck Essen-Ost

 
17.09 Uhr (ots) - Am frühen Abend sind auf der A40 in Fahrtrichtung Bochum insgesamt acht Pkw ineinander gefahren. 
Elf Menschen wurden dabei verletzt, eingeklemmt war glücklicherweise niemand. Drei Notärzte, der Leitende Notarzt (LNA) und etliche Notfallsanitäter waren vor Ort, um die Verletzten medizinisch zu versorgen. Da die Situation zunächst unklar war und auch die Anzahl der Verletzten nicht eindeutig feststand, standen weitere Ärzte und Helfer im Bereich des Steeler Wasserturms in Bereitschaft, um von dort zügig auf die voll gesperrte Autobahn auffahren zu können. Die Verletzten werden jetzt in verschiedenen Krankenhäusern, unter anderem auch in Gelsenkirchen, weiterbehandelt. An zwei der Unfallfahrzeuge mussten die Retter Entstehungsbrände bekämpfen. Was genau zu dem Unfall auf der linken Spur der A40 geführt hat, ist unklar. Während der Rettungsarbeiten war die Autobahn in Richtung Bochum zwischenzeitlich voll gesperrt, auch die Busspur der EVAG war vorübergehend nicht zu nutzen. Es kam im Feierabendverkehr zu erheblichen Störungen im Innenstadtbereich sowie Rückstaus auf A40 und A52. (MF)

 

Bilder : copyright by WTVnews -UG-

A2 Gelsenkirchen Fahrtrichtung Oberhausen

Mysteriöser Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person. Audi S8 mit 560 PS total zerstört. Unfallhergang völlig unklar.

11.11.2016 – 02:45

 BAB A2, Fahrtrtg. Oberhausen, km 459,500, Gem. Gladbeck (ots) - Am Donnerstag, den 10.11.2016m, gegen 21.40 Uhr, befuhr ein 26-jähriger PKW-Fahrer aus Bottrop mit seinem Audi S8 die BAB A2 in Fahrtrichtung Oberhausen. Mit ihm im Fahrzeug befand sich ein 39-jähriger, ebenfalls aus Bottrop. Aus bislang ungeklärter Ursache verunfallte der 26-jährige mit seinem PKW und kam in Höhe km 459,500 mit seinem Fahrzeug zum Stillstand. Hierbei stand der PKW auf dem linken Fahrstreifen der dreispurig ausgebauten Autobahn quer zur Fahrtrichtung. Die Fahrzeugfront wies zur Mittelschutzplanke. Zum Zusammenstoß mit der Schutzplanke war es aber nicht gekommen. Der 26-jährige konnte nur noch tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der 39-jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an. Für die Dauer der Bergung der Fahrzeuginsassen, der Unfallaufnahme und des Abtransports des PKW musste die Richtungsfahrbahn Oberhausen für ca. 1 3/4 Stunde gesperrt werden. Eine Umleitung wurde über den Verkehrsfunk mitgeteilt. Im Anschluss konnte der Verkehr einspurig an der Einsatzörtlichkeit vorbei geführt werden, während die beiden anderen Fahrstreifen für eine weitere Stunde gesperrt blieben. Aufgrund der Sperrungen ergab sich in der Spitze ein Rückstau von ca. 4 km. Am dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Es wurde durch einen Abschleppdienst von der BAB geborgen.

 

Fotos : copyright by WTVnews -UG-

 

Samstag, 5. November 2016

 

Brandanschlag auf türkisches Café in Essen
Mehrere Täter vom Tatort flüchtig -
Eine verletzte Person

 

WTVnews / Essen -
In Essen haben Unbekannte am späten Abend mehrere Brandsätze (Molotowcocktails)
in ein türkisches Café auf der Hubertstrasse geworfen.
In dem Café befanden sich zum Zeitpunkt des Anschlages sieben Personen.
Einer von ihnen wurde leicht verletzt.
Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden.
Die Polizei Essen bildete eine Mordkommission und schaltete das Landeskriminalamt ein.
Rund 100 Meter vom Tatort stellten die Ermittler vermutlich einen zweiten Tatort fest.
Auf dem Gelände einer KITA fanden die Ermittler Materialien zum Vorbereiten
eines solchen Brandanschlages. Das LKA erstellte Panoramaaufnahmen vom Tatort
und sicherte mit der Mordkommission zusammen Spuren am Tatort.
 Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.
 Es wird wegen einem versuchten Tötungsdelikt ermittelt.

 

Bilder folgen....

Erneute Demo gegen Erdogan vor dem türkischen Konsulat in Essen

WTVnews Essen

04.11.2016

 

Am Mittag versammelten sich ca.300 Demonstranten vor dem türkischem Konsulat in Essen um gegen die Machenschaften des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan zu demonstrieren.

Eine Person (mit Kleinkind auf dem Arm) wurde nach einem Flaschenwurf auf ein aus dem Konsulat ausfahrenden PKW festgenommen.

Ansonsten verlief die Demonstration friedlich.

 

Bilder : copyright by WTVnews -UG-

IN DER NACHT WURDE IN ESSEN DER ERSTE TANNENBAUM AUFGESTELLT

 

WTVnews Essen

04.11.2016

 

Die 21 m. hohe Tanne wurde mit einem Schwertransporter von Essen-Bredeney zum Willy-Brandt-Platz transportiert.
Der Transport erfolgte diesesmal ohne besondere Vorkommnisse.

Die Tanne musste zuvor aufwendig für den Transport aufbereitet werden.

Bis in die Morgenstunden wurde die Tanne von einer Spezialfirma fachgerecht aufgestellt.

 

Bilder : copyright by WTVnews -UG-

SPONTAN-DEMO NACH FESTNAHMEN IN DER TÜRKEI

WTVnews Essen

04.11.2016

Auch in Essen kam es in der Nacht zu einer spontanen Demo gegen den türkischen Präsidenten Erdogan.

Nachdem in der Türkei die beiden Vorsitzenden der pro-kurdischen Partei HDP festgenommen wurden kam es in vielen deutschen Städten zu einer spontanen Demo gegen den türkischen Präsidenten.

 

Bilder : copyright by WTVnews -UG-

Hier finden Sie uns

WTVnews UG
Pleskengarten 51
45307 Essen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter 

 

Telefon: 0201-5927499

Mobil: 0157-33969118

Mobil: 0177-9696991

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WTVnews UG