www.wtvnews.de Aktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien
www.wtvnews.deAktuelle Bildberichterstattung für TV- und Printmedien

WTVnews Witten

22.03.2017

 

GROßBRAND BEI DER FA.PELZER IN WITTEN

MEHRERE PRODUKTIONSHALLEN ABGEBRANNT

 

... näheres folgt später.

 

Bilder : copyright by WTVnews - UG-

WTVnews Herne
09.03.2017
Tötungsdelikt in Herne
Kindermörder konnte festgenommen werden
 
Intensive Fahndungsmaßnahmen erhöhten den Druck auf den vermeintlichen Kindermörder aus Herne.
Es konnte eine Person in einem Imbiss festgenommenwerden.
Die Person hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet und gab an der gesuchte Täter zu sein.
Die Identität wurde geprüft und es wurde festgestellt das es sich um den Kindermörder aus Herne handelt.
Die festgenommene Person gab an zuvor eine Wohnung in Brand gesetzt zu haben.
Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.
In der Brandwohnung fanden die Beamten eine männliche Leiche.
Die Ermittlungen zur Identität der aufgefundenen Leiche und ob es noch weitere Opfer gibt dauern an.
Die Polizei Dortmund wird im laufe des Tages eine Pressekonferenz abgeben.
 
Bilder : copyright by WTVnews-UG-

WTVnews Herne
9.3.2017

Tag 3
9-jähriger Junge getötet - Polizei geht etlichen Hinweisen nach
Spezialeinsatzkräfte durchsuchen Kleingartenanlage mit angrenzendem Waldstück
 
Auch in der heutigen Nacht ließ die Polizei keinen Hinweis nach dem gesuchten Kindermörder aus.
Jeder Hinweis wurde akribisch untersucht. Auf der Gneisenaustrasse in Herne hatten Anwohner Hinweise auf den Täter gegeben.
Hier soll er sogar seine Kappe aus dem Gesicht gezogen haben
und einen Anwohner mit den Worten "kennst du mich nicht?" angesprochen haben.
Als der Anwohner dies bejahte flüchtete der Täter in ein naheliedendes Waldgebiet.
Andere Anwohner führten die Polizei zu einer Holzhütte in einen Wäldchen die ebenfalls von der Polizei durchsucht wurde.
Leider ohne Erfolg. Bei der Tätersuche wurde ebenfalls eine Jeanshose gefunden
die der Spurensicherung übergeben wurde.
Hierauf wurde eine Kleingartenanlage und ein angrenzendes Waldstück durchsucht.
Spezialeinsatzkräfte wurden hinzugezogen.
Ein Hubschrauber überflog die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera.
In Herne an einer Tankstelle hat sich eine große Anzahl an Menschen mit Fahrzeugen versammelt, die ebenfalls nach dem Täter suchen.
 
incl. O-ton Anwohner und O-ton Selbsthilfegruppe (Christian Schröder)

9-jähriger Junge in Herne getötet, Kindermörder auf der Flucht 07.03.17

Herne (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und der Polizei Bochum.

Am Montagabend (6. März), gegen 20.30 Uhr, wurde die Polizei zu einer Einsatzörtlichkeit in Herne an der Fleithestraße gerufen. Dort konnte im Keller eines Hauses der Leichnam eines 9-jährigen Jungen gefunden werden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss von einem Gewaltdelikt ausgegangen werden.

Die Polizei fahndet nach dem dringend tatverdächtigen 19-jährigen Herner Marcel H., der wie folgt beschrieben wird:

- ca. 175 cm groß
- sehr schlanke Statur
- Brillenträger
- kurze blonde Haare
- vermutlich ist er mit einer Tarnhose und -weste bekleidet.
Da nicht auszuschließen ist, dass von dem Tatverdächtigen ein gewisses Gefährdungspotenzial ausgeht, ist dieser im Falle des Antreffens nicht anzusprechen, sondern umgehend die Polizei über den Notruf 110 zu benachrichtigen.

Eine Mordkommission wurde eingesetzt. Die Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen nach dem Flüchtigen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei Bochum unter der Rufnummer (0234) 909-4441 entgegen.

WOHNUNG IN BOCHUM STAND IM VOLLBRAND 07.03.17

WTVnews Bochum
07.03.2017


WOHNUNG IN BOCHUM STAND IM VOLLBRAND

Am 07.03.2017 kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Vollbrand einer Wohnung im Erdgeschoss. Um 04:14 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Leitstelle der Feuerwehr ein, die den Brand meldeten.
Als der zuständige Löschzug der Feuer- und Rettungswache II an der Einsatzstelle eintraf, schlugen bereits Flammen aus dem Fenster der Brandwohnung. Der Bewohner der Wohnung hatte zu diesem Zeitpunkt die Brandwohnung bereits verlassen und sich in Sicherheit gebracht. Die anderen Bewohner des Hauses mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.
Insgesamt wurden 7 Personen gerettet. Vier über den Treppenraum mit Hilfe von Fluchthauben und drei weitere mit Hilfe der Drehleiter über die Fenster der Wohnungen in den Obergeschossen.
Insgesamt hat der Rettungsdienst 11 Personen gesichtet. Sieben Betroffene sind in die umliegenden Krankenhäuser transportiert worden. Es handelte sich um zwei Leicht- und 5 Mittelschwerverletzte. Vier Personen konnten nach der Untersuchung durch den Rettungsdienst vor Ort verbleiben.
Nach Abschluss der Menschenrettung konnte der Brand durch zwei Trupps unter Atemschutz mit Strahlrohren abgelöscht werden. Somit konnte eine Ausbreitung des Schadenfeuers auf Nachbargebäude verhindert werden. Zum Lokalisieren und Ablöschen der Brandnester setzten die Einsatzkräfte eine Wärmebildkamera ein. Die Brandwohnung und der Treppenraum wurden mit einem Hochleistungslüfter belüftet und somit vom giftigen Brandrauch befreit.
Insgesamt wurden sieben Trupps unter Atemschutz mit zwei Strahlrohren zur
Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Durch die Stadtwerke wurde die Gasund Stromversorgung im Haus abgeschaltet. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.
Gegen 07:00 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte vor Ort, wobei die Berufsfeuerwehr durch die Löscheinheiten Bochum-Mitte, AltenbochumLaer und Heide der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt wurden.
Zur Brandursache und zum entstandenen Brandschaden hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerteufel nach 3.Brandstiftung in Essen festgenommen

WTVnews Essen

27.02.2017

 

In der Gervinusstr. in Essen musste die

Feuerwehr heute zum

3. mal innerhalb kurzer Zeit zu einem

Kellerbrand ausrücken. Bei eintreffen der Einsatzkräfte war der Hausflur stark verraucht

und durch Lüftungsschächte quoll dichter

Rauch. Ein Hausbewohner weckte das gesamte Haus so das alle Bewohner rechtzeitig das

Gebäude verlassen konnten.
Ein Hausbewohner wurde noch vor Ort als Tatverdächtiger festgenommen und in Handschellen abgeführt

 

Bilder : copyright by  WTVnews -UG-

 

WTVnews Herne
24.02.2017

 

Sturmtief "Thomas"
BAUM STÜRZTE IN HERNE AUF 2 PKW´S
 

 

 

In den Morgenstunden stürzte in Herne ein Baum auf zwei Pkw´s.
Ein wohl morscher Baum hielt dem Sturmtief "Thomas" nicht stand und wurdevon einer Sturmboe umgeblasen.
Dabei wurden zwei Pkw´s stark beschädigt. Ein BMW erlitt wohl einen Totalschaden.
Kurios : Der Fahrzeugführer (ein Versicherungsvertreter) parkte am Abend den BMW noch um und wollte so einem Sturmschaden entgegenwirken.
Sein nicht so ernstgemeinter Kommentar : jetzt kann ich den Schaden am Wagen wohl selber abwickeln.
 
 
Bilder : copyright by WTVnews -UG-

 

WTVnews Bottrop
15.02.2017

 

Razzia in Asylunterkunft in Bottrop.
Mehrere Asylsuchende wurden abgeschoben.
 
In den frühen Morgenstunden kam es in Bottrop in einer auf der Glückaufstr.
befindlichen Asylunterkunft zu Durchsuchungsaktionen. Mit einer Hundertschaft wurde die zur Asylunterkunft hergerichtete Albrecht-Duerer-Schule nach zur Abschiebung bestimmten Personen durchsucht. Nach bisherigen Informationen wurden etliche Personen in Polizeigewahrsam verbracht und in Abschiebehaft genommen. Nähere Auskünfte sind über die Pressestelle des Innenministerums Düsseldorf zu erhalten.
 
Bilder : copyright by WTVnews -UG-

WTVnews Duisburg
15.02.2017

 

Nach Ruhestörung auf Dach geflohen
 
Am späten Abend wurde die Polizei in Duisburg zu einer Ruhestörung in der Obermeidericher Strasse gerufen. Als die Beamten eintrafen und sich an der Wohnungstür bemerkbar machten flüchteten einige der Wohnungsinsassen auf's Hausdach um sich einer Personenkontrolle zu entziehen. Da die Personen abzustürzen drohten baute die Feuerwehr ihren Sprungretter auf. Mitbewohner des Hauses äusserten mehrfach das es sich um illegale Ausländer aus Osteuropa handelt die hier auf verschiedenen Baustellen Schwarzarbeiten würden. Vier Personen wurden festgenommen, wobei eine Person heftigsten Widerstand leistete.
 
Bilder : copyright by  WTVnews -UG-

WTVnews Neukirchen-Vluyn

01.02.2017

 

Sprengung eines Geldautomaten in Vluyn . Täter machten hohe Beute.

 

Pünktlich zum 1. sprengten bisher unbekannte Täter einen Geldautomaten in Neukirchen-Vluyn.

Wohlwissend das am 1. eines Monats die Automaten mit frischen Geldscheinen befüllt sind gingen die Täter in der Volksbank auf der Niederrheinalle in Vluyn auf Beutezug.

Bei der Sprengung des Geldautomaten  gingen etliche Fensterscheiben zu Bruch , und der gesamte Vorraum der Bank glich einem Trümmerfeld.

Ein Bankmitarbeiter sagte vor Ort das er den Automaten am Abend vorher "richtig vollgepackt" habe.

Die Täter flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Bilder : copyright by WTVnews  -UG-

 

 

 

 

.......hier auch die Pressemeldung der Polizei Duisburg  !!!!

 

POLIZEI DUISBURG

POL-DU: Einfamilienhaus ausgebrannt - Eine Tote - Mordkommission ermittelt
29.01.2017 – 16:10

Duisburg (ots) - Gegen 04:40 Uhr brannte heute Nacht auf der Staraße An der Poeling eine 

Einfamiliendoppelhaushälfte aus. Die Einsatzkräfte fanden im Haus die Leiche der 63 Jahre alten 

Eigentümerin. Die Obduktion hat heute bestätigt, dass die Frau nicht durch den Brand ums Leben 

gekommen ist. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

WTVnews-Duisburg
29. Januar 2017

 

Einfamilienhaus in Duisburg komplett ausgebrannt.
Frauenleiche bei Löscharbeiten gefunden - Leiche weist starken Geruch von Brandbeschleuniger auf

 

WTVnews Duisburg


In der Nacht wurde die Feuerwehr Duisburg zu einem Brand auf die Strasse "An der Poeling" gerufen.
Als die ersten Kräfte eintrafen schlugen die Flammen bereits aus allen Fenstern des kleinen Einfamilienhauses.
Sofort begann die Feuerwehr mit der Menschenrettung und dem Löschangriff. Der Brand breitete sich im kompletten Haus aus, sodass es in Vollbrand stand.
Die Feuerwehr fand wenige Zeit später eine leblose Person in dem Haus vor.

Nach erster Inaugenscheinnahme wies die 63-jährige Frau allerdings Verletzungen auf und roch am ganzen Körper nach Brandbeschleuniger.
Gemeldet in dem Haus sind zwei Personen.
Die Mutter und ihr rund 38-jähriger Sohn.
Der Vater verstarb im letzten Jahr.
Die Polizei hat bislang noch keinen Kontakt zum Sohn aufnehmen können.


Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

inkl. O-Ton Feuerwehr Duisburg BvD

 

Bilder : copyright by WTVnews-UG-

WTVnews Duisburg

19.01.2017

 

SEK-EINSATZ IN DUISBURG

 

Heute Nacht kam es in Duisburg zu einem SEK Einsatz in derem Verlauf  eine Person festgenommen wurde.

Nachbarn berichteten das es sich bei der Person um einen Marokkaner handelt . Er soll seit 2 Jahren in der Salzbachstr.

in einem Hochhaus gewohnt haben.

Die Person wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

Weitere Angaben zur Person und Gründe warum die Person festgenommen wurde wird die Pressestelle im laufe des Tages mitteilen.

Im  Anhang Bilder von der Festnahme durch das SEK.

Nach bisherigen Ermittlungen soll es sich bei der Person um den Bruder des "Paten von Rheinhausen" handeln. Dieser soll die "Geschäfte" seines Bruders , der seit geraumer Zeit im Gefängnis sitzt, fortgeführt haben.

 

Bilder : copyright WTVnews -UG-

WTVnews Oberhausen

16.01.2017

 

Porsche Panamera zerschossen - Opfer unverletzt

Schüsse aus dem Hinterhalt auf Oberhausener Autohändler

 

In der Nacht ist in Oberhausen auf der Haldenstrasse aus einem fahrenden Auto heraus auf einen Fahrzeugführer eines Porsche Panamera geschossen worden. Bei dem Fahrer des Porsche soll es sich um einen Exklusivautohändler aus Oberhausen handeln. Täter gaben aus einem weißen VW Golf mehrere Schüsse auf den Panamera ab. Kugeln durchschlugen die Heckscheibe und die Frontscheibe des Porsche. Der Fahrer des Porsches flüchtete mit  Vollgas und touchierte noch eine Laterne. Erst nach mehreren Metern hielt er sein Fahrzeug an und stieg, wie durch ein Wunder, unverletzt aus. Die Täter flüchteten. Vor Ort äußerte sich weder das Opfer, noch gibt es Zeugen. Am Tatort trafen jedoch relativ zeitnah mehrere junge Männer ein, die durchaus der Rockerszene zuzuordnen sind.

 

Bilder : copyright by WTVnews UG

WTVnews Recklinghausen

15.01.2017

 

GELDAUTOMAT AN ARAL TANKSTELLE IN RECKLINGHAUSEN GESPRENGT

 

In den frühen Morgenstunden sprengten bisher unbekannte Täter einen Geldautomaten an einer Araltankstelle in Recklinghausen. Durch die Sprengung wurde der gesamte Eingangsbereich der Tankstelle verwüstet. Anwohner benachrichtigten die Polizei nachdem sie durch einen lauten Knall unsanft geweckt wurden. Über die Höhe der Beute kann noch keine Angabe gemacht werden. Die Täter flüchteten auf die nahegelegene Autobahn.

 

Bilder : copyright by WTVnews UG

WTVnews Bochum

13.01.2017

 

Schwerer VU in Bochum-Wattenscheid

 

Gegen 0:19 Uhr wurde die Feuerwehrzu einem Verkehrsunfall auf der Berliner Straße gerufen.
Ein 21jähriger Fahrer hatte die Gewalt über sein Fahrzeug verloren und ist gegen einen Laternenmast geschleudert.
Das Fahrzeug kam ca. 30m weiter zum Stehen. 
Da zunächst nicht klar war ob der Fahrer eingeklemmt wurde,rückte die Wehr mit entsprechendem Gerät und insgesamt 31 Einsatzkräften von Berufsfeuerwehr, der Löscheinheit Wattenscheid Mitte und des Rettungsdienstes an. 
Durch den Aufprall wurde der Fahrer schwer verletzt, konnte aber mit einfachem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden.
Nach intensiver Erstbehandlung durch den Notarzt vor Ort wurde der Patient in ein Krankenhaus transportiert.
Im Anschluss wurde die Unfallstelle von der Feuerwehr ausgeleuchtet um die Unfallursachenermittlung der Polizei zu unterstützen.

 

Bilder : copyright by WTVnews

 

WTVnews Gelsenkirchen

02.2.2017

 

Wohnungsbrand in Gelsenkirchen

 

In der Nacht kam es in Gelsenkirchen aus bisher unbekannter Ursache zu einem Wohnungsbrand. Aufmerksame Nachbarn bemerkten den Brand und alarmierten sofort die Feuerwehr. Da in der Brandwohnung noch eine Person vermutet wurde begaben  sich die ersteintreffenden Feuerwehrmänner unter schwerem Atemschutz sofort in die Brandwohnung. Dort wurde eine leblose Person aufgefunden und unter Reanimationsbedingungen in ein Krankenhaus verbracht.

Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Fotos : copyright by WTVnews -UG-

WTVnews Essen

01.01.2017

 

Dachstuhlbrand nach Silvester-Raketen-Einschlag in Essen

 

In Essen kam es in der Silvesternacht zu einem ausgedehnten Dachstuhlbrand in der Hesslerstr. Augenzeugen berichteten das sie zuvor eine Silvesterrakete in das Dach einschlug.

Die ersteintreffenden Polizeibeamten evakuierten sofort das Haus. Der Dachstuhl brannte vollständig aus. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Durch das beherzte eingreifen der Polizeibeamten wurden keine Person verletzt.

 

Fotos : copyright by  WTVnews -UG-

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WTVnews UG